Sa

30

Jun

2012

Nikolaizwinger

Der Festspielort Nikolaizwinger lädt ein zum Kammerkonzert und Lesebühne openair. Kammermusik mit Ensemble Espirt und die  Lesenacht "Ein Sommerrausch", gastronomische Angeboten bilden in den Mauern der Wallanlagen des Nikolaizwingers unterhalb des Vogtshofes die Festspielbühne am Abend der 1. Langen Nacht der Görlitzer StadtNatur am 30. Juni 2012. Zugang über Nikolaistrasse/Nikolaiturm, An der Peterskirche, Karpfengrund/Krebsgasse

Sa

30

Jun

2012

Die Görlitzer Süd-Stadt - zwischen Landeskrone und Neißetal

Naturwanderung

Am Fusse der Landeskrone gelegen, eingerahmt vom Neißetal, verkörpert die Süd-Stadt die Entwicklung und den Gründergeist des 20. Jahrhunderts. Bis heute prägen die vielen öffentlichen Grünanlagen die Süd-Stadt und ihre Strassenzüge. Die Süd-Stadt ist neben der Innenstadt von Görlitz der bevölkerungsreichste Stadtteil und umschliesst die sämtlichen Gründerzeitstrassenzüge vom Hauptbahnhof bis etwa zur Promenadenstrasse. Angrenzende Stadtteile sind Weinhübel, Biesnitz und Rauschwalde. Die Führung durch die Görlitzer Süd-Stadt beginnt um 10:00 Uhr ab Bahnhof Südausgang.

Die Führung ist Wissensvermittlung in Verbindung mit körperlicher Betätigung und spielerischem Naturerleben. Naturexperten laden zu fachkundig vorbereiteten und begleiteten Naturbegegnungen. Diese besondere Art der „Annäherung“ an Fauna und Flora soll Zusammenhänge verdeutlichen, Naturkenntnisse erweitern und vertiefen.

Tickets für die Tour durch die Görlitzer Süd-Stadt am 30. Juni sind im Büro am Klosterplatz 10 erhältlich - Aktionskreis Görlitz. Kosten: 5 EUR / Person, inklusive Voucher 1 Euro für die Abschlussveranstaltung im Nikolaizwinger. Beginn 10 Uhr

 

TREFFPUNKT BAHNHOF-SÜDAUSGANG | Sattigstrasse - Haltestelle Ri. Landeskrone

Sa

30

Jun

2012

Heilig Grab Anlage - das Lausitzer Jerusalem

Parks und Gärten Görlitz

Seit seiner Vollendung vor 500 Jahren ist das Heilige Grab unmittelbar vor den Toren der Görlitzer Altstadt das Ziel ungezählter Pilger und Reisender. Es gehört zu den Wahrzeichen der Stadt, ja verschaffte dieser den Ruhm eines „Lausitzer Jerusalem“. Bedeutung und Einzigartigkeit des Görlitzer Heiligen Grabes liegen aber nicht nur in den sagenhaften Umständen seiner Entstehung. Das Görlitzer Heilige Grab und der Ölberggarten als Bestandteil der Heilig Grab Anlage sind heute ein einmaliges Zeugnis für einen langen Wandel von Wirkung und Wahrnehmung. Aber ebenso ist es weiterhin ein lebendiger Begegnungsort für Besucher aus Nah und Fern. Als Ort ganz besonderer Prägung und Ausstrahlung hat es architektonisch und inhaltlich das Gewicht eines Monuments von europäischem Rang.

Führungen durch die Anlage des Heiligen Grabes finden um 11:00 und 15:00 Uhr statt. Adresse: Heilige-Grab-Strasse 79. Öffnungszeiten: 10:00 - 18:00 Uhr

Eine Sonderführung durch die Biblischen Gärten mit der Kustodin der Kirchliche Stiftung Ev. Schlesien Fr. Dr. Kempgen beginnt um 11:30 [Kosten 5 EUR] Führung "Biblische Gärten"